Zuckerwelt

Walzeichnung

Jahreslosung 2017

Manche Yogis brauchen in ihrer Hütte eine Blume, und manche brauchen keine Blume.

Zuletzt gehört

Anwardya's Profile Page

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 


..::|Sonnenaktivität|::..

Solare Strahlung
(Sonnenstürme):Status
Geomagnetische Aktivität(Polarlichter):
Status
(n3kl.org)

Click to get your own widget


Die verschollenen Briefe

Freitag, 30. Juni 2017

Wie ich nicht berühmt werden möchte

Herrlich! Auch heute fast den ganzen Tag hindurch frische Luft! Ich liebe Regenwetter! Und Regen hat noch weitere Vorteile. Meine Regenjacke glänzt jetzt wieder. Als ich sie gestern von der Flurgardrobe nahm, war sie total eingestaubt. Das könnte man eigentlich häufiger machen. Ich hätte auch noch einige eingestaubte Schuhe. Und bei Regenwetter hat man außerdem kein schlechtes Gewissen, wenn man uninspiriert im Internet herumsurft. Dabei stieß ich auf diese Nachrichtenmeldung über eine schwangere Youtuberin, die vor laufender Kamera ihren Freund erschossen hat. Sie wollten berühmt werden und viele Likes bekommen. Nun ja. Ich verstehe sowieso nicht wirklich, was manche Leute so am Berühmtsein finden. Es ist doch eigentlich eher anstrengend und frustrierend, dauernd die Bedürfnisse seiner Fans erfüllen zu müssen und sich von Neidern bashen zu lassen. Und vom Geld kann man sich nicht wirklich alles kaufen. Aber wenn man dann durch Dummheit berühmt wird, ist das besonders tragisch.
Doch eigentlich ist es im Grunde nur folgerichtig für die heutige paradoxe Zeit. Denn nie war es leichter, durch das Internet tatsächlich eine gewisse Berühmtheit zu erlangen und gleichzeitig war es aber nie schwerer, weil es von allem schon so viel im Überfuß und mehr als genug gibt, daß es kaum noch möglich ist, sich irgendwie von anderen abzuheben. Da muß man dann halt zu solch drastischen Ideen und Maßnahmen greifen. Eine typisches Beispiel dafür, wie die Gier den Verstand ausschalten kann.

Dienstag, 13. Juni 2017

Witziges Zukunftsorakel

Auf dieses Zukunftsorakel mit echten historischen Karten bin ich zufällig gestoßen und mußte es gleich mal ausprobieren. Das ist das Ergebnis:

Pik Bube

Dich liebt ein tapferer Soldat,
Der in drei Jahren Kriegesrat.
Auch kann er einst Minister werden.
Und was verlangst Du mehr auf Erden?


Das sind ja schöne Aussichten, herrlich!

Sonntag, 11. Juni 2017

Bildersuchrätsel

Finde die Grünfinken! Kleiner Tip: Es sind zwei an der Zahl.

Grünfinken

Dienstag, 16. Mai 2017

Zamaro-Insolvenz

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: Zamaro ist insolvent und hat den Geschäftsbetrieb eingestellt. Leider erfährt man das aber nur auf der Homepage. Man kann sich Tauschartikel, die man eingeschickt hat, bis zum 19. Mai wieder zurücksenden lassen. Ich selbst hatte nichts Wertvolles eingeschickt und noch im Angebot, das ich zurückhaben möchte, aber manche haben dort echte Pelzmäntel und ähnliches eingetauscht. Deshalb finde ich es ein ziemliches Unding, daß man nicht per Email über diese Neuigkeit unterrichtet wird, denn nicht jeder schaut dort ständig vorbei und geht auf die Seite.

Sonntag, 14. Mai 2017

Lesenswerter Psychokram

Ein kleines Juwel unter den Büchern ist >>"Mich kränkt so schnell keiner!". Ich habe selten ein Buch gelesen, das alles so auf den Punkt bringt und dabei komplett praktisch und verständlich ist. Es ist zu merken, da weiß jemand wirklich, wovon er schreibt und schreibt nicht nur aus anderen Büchern ab. Sehr empfehlenswert wenn man selbst schnell verletzt und gekränkt ist oder auch, wenn man viel mit Menschen zu tun hat, die sich schnell gekränkt fühlen oder Kränkungen gar als "Druckmittel" nutzen.

Etwas weniger praktisch und auch mit mehr Medizin-Jargon ist das Buch >>"Die Alchemie der Gefühle", aber dennoch sehr stark. Es beschreibt, wo und wie Gefühle entstehen, wie Gefühle uns manchmal täuschen können, wenn sie nicht integriert sind und wie man sie integrieren kann. Für mich besonders interessant die verschiedenen Bindungsformen zwischen Eltern und Kindern und wie diese Bindungsformen manchmal im späteren Leben zu irrationalem Verhalten führen, wenn die dazugehörigen Gefühle unbewußt weiterwirken und mit neuen Situationen verknüpft werden.

Zwei Bücher mit echtem Mehrwert.

Montag, 9. Januar 2017

Schöne runde Zahl

Mir fiel gerade auf, daß im Verwaltungsbereich meines Blogs bei Kommentaren die schöne runde Zahl von 16000 steht. Irgendwie ist das unvorstellbar viel. Wenn ich versuche, mich zu erinnern, was da wohl alles in diesen Kommentaren steht, fällt mir kaum etwas ein. Und in letzter Zeit werde ich zufällig häufiger auf alte Einträge aufmerksam, bei denen ein Kommentar steht, auf den ich nicht geantwortet habe. Eigentlich hätte ich meine Hand dafür ins Feuer gelegt, daß ich immer auf Kommentare antworte und bin entsetzt von mir. Wenn ich diese Kommentare lese, kommt es mir vor, als hätte ich sie noch nie gesehen und gekannt. Kann das sein? Habe ich vielleicht keine Benachrichtigung erhalten und sie nie registriert? Eigentlich kann das nicht sein. Ich denke eher, daß bei früheren Kommentarfluten, viele davon schnell wieder entfallen sind und vom Gedächtnis entsorgt wurden.
Ja, das waren noch Zeiten, als man sich ganze Fernsehabende damit ablenken konnte, Kommentare zu lesen und zu beantworten! Da ich es meist nicht lange bewegungslos vor dem Fernseher aushalte, muß ich mir jetzt andere Nebenbeschäftigungen suchen, denn diese Zeiten sind lange vorbei. Aber manchmal denke ich noch gerne zurück an den Enthusiasmus, mit dem diskutiert, geblödelt und sich ausgetauscht wurde. Und ich muß immer schmunzeln, wenn manche Leute, die zu Facebook abgewandert sind, zurück auf ihr Blog kommen, und sich darüber beschweren, daß es nicht mehr so ist wie früher beim Bloggen.

Freitag, 25. November 2016

Suchfeldlinks für Unbubble und MetaGer

(Noch ein kleiner Nachtrag zu meinen letzten Beiträgen http://weltentanz.twoday.net/stories/tschuess-google/ und http://weltentanz.twoday.net/stories/blogpause-und-suchmaschinen-im-test/)

Wer die alternativen Suchmaschinen über ein einstellbares Browsersuchfeld benutzen möchte, kann folgende Links dazu eintragen, die ich gerade herausgefunden habe.

MetaGer:
https://metager.de/meta/meta.ger3?focus=web&eingabe=%us

Unbubble:
Für einen Link mit euren favorisierten Einstellungen kopiert ihr einfach den langen Link unten in der Einstellungsseite und fügt ein &?=%us an. Ohne eure Einstellungen reicht https://www.unbubble.eu/?q=%us

Die Bildersuche von Bing habe ich mir ebenfalls sofort aufrufbar eingestellt mit
http://www.bing.com/images/search?q=%us
.

Donnerstag, 24. November 2016

Blogpause und Suchmaschinen im Test

Leider kriege ich zur Zeit schlechte Laune, wenn ich in mein Blogzuhause komme, weil Google mich zum alten Eisen wirft und mich für tot erklärt, bevor ich es überhaupt bin. Dinge, die einem schlechten Laune machen, soll man meiden, deshalb werde ich hier vorläufig nichts mehr schreiben, vielleicht so lange, bis ich mir selbst wieder bessere Laune gemacht habe. Falls mir das gelingt - denn meine Umgebung ist gerade auch nicht sehr hilfreich. Bis dahin backe ich Quarkstollen oder so, denn ich habe momentan keine Lust, nur für Nostalgiker und Geschichtsforscher zu schreiben, auch wenn ich gegen Nostalgiker und Historiker nichts habe.

In einem Kommentar wurde ich gefragt, welche Suchmaschinen-Alternativen ich empfehlen würde. Da ich gerade selbst noch in einer Testphase bin, teste ich deshalb mit euch zusammen einige Suchmaschinen. Und zwar mit einem Rezept für Quarkstollen, das ich als nächstes suchen würde. Dazu mache ich euch jeweils einen Screenshot der ersten Seite der Suchergebnisse. Eine große Auswahl an Alternativen habe ich in diesem Artikel gefunden: http://t3n.de/news/google-alternative-474551/. Und diesen Artikel fand ich über Bing, der Suchmaschine, der ich mich zuerst zugewandt habe, auch deshalb, weil ich die Desktop-Software auf meinem PC habe. Die hatte ich allerdings nur wegen des schönen Fotos installiert, das man damit täglich auf den Desktop bekommt. Doch neben dem Foto erhält man ein kleines Suchwidget, welches man auch verstecken kann. Berührt man mit der Maus den Rand, klappt es aus und man kann sofort den Suchbegriff eingeben. Die Ergebnisse werden im Standard-Internetbrowser angezeigt. Das war für mich erstmal die schnellste und praktischste Quelle und ich bin sogar angenehm überrascht, zumindest was die Stichwortsuche betrifft. Darin ist eigentlich kaum ein Unterschied zu bemerken, allerdings wirkt die Suchmaschine irgendwie unfertig. Die Videosuche dagegen gefällt mir sogar besser als bei Google. Werbung findet man natürlich bei Bing ebenso und Bing gehört auch einer "Großmacht", Gründe also, um mal kleinere Alternativen zu testen.

Bing

Im Artikel heißt es, daß http://www.DuckDuckGo.com gerade großen Zulauf erhält und ich hatte selbst auch bereits Suchanfragen von DuckDuckGo auf meinem Blog. Die Suchmaschine wird also tatsächlich benutzt. DuckDuckGo ist sehr aufgeräumt, aufgeräumter als Google, jedoch gefällt mir das Logo nicht besonders. Diese Suchmaschine ist vor allem dafür bekannt, daß sie keinerlei Daten der Nutzer sammelt. Und es sind meine neuesten Blogbeiträge darin zu finden.

DuckDuckGo

Ganz im Gegensatz zu Ixquick. Ixquick will zwar ebenfalls die Daten der Nutzer schützen und man kann sogar verschlüsselt suchen, allerdings scheint diese Suchmaschine die Ergebnisse sehr stark zu reglementieren und mit Google in Beziehung zu stehen, denn mein Blog und die meisten Twodayblogs sind dort überhaupt nicht zu finden, aber dafür erscheinen Google-Ads, wenn man danach sucht. Das geht schon mal gar nicht!

Als nächstes ein Versuch mit http://www.MetaGer.de. MetaGer ist eine Metasuchmaschine, die mehrere Suchmaschinen gleichzeitig durchsuchen kann. Und mehrere bedeutet viele! Die Auswahl ist riesig und man kann selbst bestimmen, welche in die Auswahl kommen. Sogar spezielle Suchen wie Blogsuche oder Suchen in flickr werden angeboten. Mir gefällt auch das Zitat in der oberen Ecke. Mal etwas anderes als Werbung. "Metager stammt aus Deutschland und wird von der gemeinnützigen Suma e.V. in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover betrieben. Bei Metager werden weder IP-Adressen gesammelt, noch speichert die Suchmaschine Cookies bei den Besuchern ab. Außerdem könnt ihr MetaGer auch über das Tor-Netzwerk anonym nutzen." Nur das Design ist gewöhnungsbedürftig - wirkt ein bißchen wie ein Design von Informatik-Freaks für Informatik-Freaks. Aber auch hier sind meine neuesten Blogbeiträge zu finden und man hat die Möglichkeit, Webseiten anonymisiert zu öffnen. Das gefällt mir gut.

metaGer

Ich probierte auch http://www.deusu.de, eine Opensorce-Suchmaschine mit eigenem Suchindex, jedoch sind die Ergebnisse sehr dürftig. Mir gefällt nicht, daß der Platz auf dem Bildschirm nicht richtig ausgenutzt wird und die Schrift auf dem Bildschirm viel zu groß ist, so daß man sich darin totscrollt. Alleine auf dem ersten Bildschirm habe ich deshalb nur ganze zwei Ergebnisse.

DeuSu

Als weitere Suchmaschine testete ich http://www.Unbubble.eu. Unbubble macht sich Suchneutralität zur Aufgabe und man merkt das sofort. Teils erscheinen die Ergebnisse in ganz anderen Reihenfolgen als bei anderen Suchmaschinen. "Was nützt die beste Suchmaschine, wenn sie ihre Nutzer bevormundet? Unsere unzensierten Suchergebnisse und vielfältigen Datenquellen werden automatisch geprüft und verglichen. Dabei spielt die Neutralität eine besonders wichtige Rolle. Je umfassender und relevanter die Suchergebnisse einer Quelle sind, desto weiter oben taucht sie bei Unbubble auf. Dieses Prinzip wird auch Suchneutralität genannt. Jede unserer Quellen verliert dabei die Macht, Inhalte zu zensieren oder herabzustufen." Das gefällt mir richtig gut, das Design bei den Suchergebnissen mag ich ebenfalls und meine letzten Blogbeiträge sind zu finden. Leider kann man hier die Suchquellen nicht selbst auswählen.

Unbubble

Und als letzte getestete Suchmaschine fand ich auch http://www.Millionshort.com recht interessant, vor allem wegen dieser Option, eine bestimmte Anzahl der ersten Suchergebnisse per Filter zu entfernen. Allerdings scheint dies gar nicht zu funktionieren. Ich habe versucht die 223 Ergebnisse um die Top 100 zu kürzen, jedoch ist nichts passiert und alle Links werden wie vorher angezeigt. Aber das ist wohl eh nur eine Spielerei, wenn man Langeweile hat. Die Ergebnisse an sich sind brauchbar und auch meine neuesten Blogbeiträge sind zu finden.

MillionShorts

Ich schätze mal, meine neue Lieblingssuchmaschine wird http://www.unbubble.eu werden, unterstützt von http://metager.de für spezielle Suchen. Leider sind die alternativen Bildersuchen nicht sehr überzeugend und ich benutze die Bildersuche oft. Da werde ich wohl bei Bing bleiben. Glücklicherweise läßt sich in meinem Browser die voreingestellte Suchmaschine schnell ändern.

Dienstag, 22. November 2016

Tschüss Google!

Seit Mitte Oktober wird mein Blog von Google nicht mehr indexiert, es wurde allerdings der Hauptlink zu meinem Blog im November wieder hergestellt. Das bedeutet jedoch, daß das Blog bei Google nicht mehr über seinen Inhalt aufzufinden ist, sondern nur noch, wenn man direkt nach dem Blognamen sucht. Dies betrifft nicht nur mein Blog, sondern auch viele andere Blogs auf twoday.net. Ich habe einzelne Beitragsseiten zur Indexierung eingereicht, diese wurden aber nicht aufgenommen, so daß ich inzwischen nicht mehr an einen technischen Fehler glaube. Auch neueste Verlinkungen auf facebook und Flavors.me erscheinen nicht mehr. Da es nicht am Inhalt liegen kann, liegt die Ursache wohl darin, daß twoday.net nicht mehr den neuesten technischen Strandards entspricht und von Google aussortiert wurde. Damit ist mein Blog zwar im Literaturarchiv Marbach archiviert, aber auf Google quasi nicht mehr vorhanden, also sozusagen zu etwas abgestempelt, das nur noch für Nostalgiker und Geschichtsforscher relevant ist, obwohl ich weiterhin sehr lebendig bin und regelmäßig neuen Content einstelle. Man könnte nun die Schuld twoday.net in die Schuhe schieben, doch so sehe ich das nicht. Zwar finde ich es schade, daß die Blogger, die twoday.net immer noch als ihre Heimat betrachten, allein in der Wüste gelassen werden, aber viel fragwürdiger ist für mich das Verhalten von Google. Mal ehrlich - eine Suchmaschine, die anhand selbsterfundener Ausschluß-Leitlinien, die auf neuester Technik und Design, aber nicht auf Inhalt basieren, vorentscheidet, was für Sucher interessant ist und was nicht, ist für mich keine ernstzunehmende Suchmaschine des World Wide Web mehr. Wie kann ich solch einer Suchmaschine noch vertrauen? Woher soll ich wissen, ob sie mir nicht viel relevantere und wichtigere Seiten vorenthält? DENN NICHT ALLES, WAS ALT IST, IST DESHALB WERTLOS, DAS GILT AUCH IM INTERNET. Ich bin schon groß und erwachsen und habe meine eigenen Qualitätsansprüche an Seiten. Ich kann selbst entscheiden, was für mich interessant ist, und das besser als jeder Bot. Dieser Kontrollwahn hat mich bereits bei Facebook und Twitter weitgehend in die Flucht geschlagen. Wenn ich etwas vorgekaut haben möchte, dann lese ich wieder Zeitung.

Was die unintelligente Anwendung von Leitlinien für Schaden anrichten kann, selbst wenn diese von Experten erstellt wurden, kenne ich bereits aus dem Krankenhausbetrieb. Allerdings wissen dort auch viele Ärzte, daß selbst die neueste Leitlinie sofort nach Erscheinen eigentlich schon wieder veraltet ist, so daß man durchaus bereit ist, sie flexibel zu handhaben, spätestens dann, wenn man als Patient selbst Verantwortung übernimmt.
Die Leitlinien über technische Standards dagegen können zwar weniger Schaden anrichten, sind dafür aber auch viel willkürlicher. Zum Beispiel die Optimierung für Mobilfunkgeräte. Unter dem Hauptlink zu meinem Blog bei Google erscheint der Hinweis, daß die Seite nicht für Mobilfunkgeräte optimiert ist. Das liegt wohl daran, daß eine entsprechende mobile Seite mit vorgegebenen Schriftgrößen und Designs fehlt. Im Grunde stört mich dieser Hinweis nicht, Tatsache ist aber, daß ich einen nicht unwesentlichen Teil meiner Zeit dazu aufgewendet habe, zumindest im Rahmen meiner eigenen Möglichkeiten und des vorhandenen Layouts, die Seite so zu optimieren, daß sie auf Tablets und Smartphones nicht wie Kraut und Rüben erscheint. Man kann dieses Blog also trotzdem auf Tablets und Smartphones prima lesen und im Krankenhaus habe ich sogar mit meinem kleinen Smartphone auf der Seite gebloggt.

Mit dem, was Google jetzt ist und was ich über diese Suchmaschine weiß, ist sie für mich nur noch ein Nischenanbieter für Technik-Freaks und Nichtselbstdenk-Junkies. Wer es braucht, soll es haben. Ich persönlich finde jedoch, daß unsere Zeit und das Internet schon schnelllebig genug sind, auch deshalb, weil uns immer suggeriert wird, wir bräuchten ständig das allerneueste, ganz besonders in der Technik. Denn nicht auszudenken, was geschehen würde, wenn die Leute nicht mehr alle paar Monate sich die neuesten Modelle, Systeme und Programme kaufen. Aber das ist nicht die Wahrheit. Ich bin aus diesem Hamsterrad schon lange ausgestiegen und lebe seitdem sehr viel entspannter mit mehr Zeit für das Wesentliche und habe kurioserweise auch sehr viel weniger digitale Probleme und keinerlei fühlbaren Abstriche in Geschwindigkeit und Komfort, obwohl ich es anfangs selbst nicht glauben wollte. Die Technik ist nun mein Sklave und nützt mir überwiegend, während es vorher umgekehrt war und sie dauernd meine wertvolle und vielleicht knappe Zeit gefressen hat. Eine Suchmaschine die versucht, Schnelllebigkeit als "Leitkultur" zu etablieren, hat sich für mich als Anwender selbst ins Aus geschossen und glücklicherweise habe ich den Luxus der Wahl, denn derzeit gibt es noch Alternativen. Wahrscheinlich bin ich in dieser Hinsicht ein Spätzünder, denn ich habe es schon vorher häufig von anderen gelesen oder gehört, daß sie Google nicht mehr benutzen, besonders seit dieses eine Literatur-Blog kommentarlos gelöscht wurde. Jetzt hat dieser Trend auch mich überzeugt.

Sonntag, 25. September 2016

Kindergeburtstag auf Ecstasy

Gerade läuft die große Sondersendung und Show zum Abschied von "Zimmer Frei". Es ist so schade, ich mochte die Sendung gerne. Mit "Circus Halligalli" dagegen kann ich überhaupt nix anfangen. Wenn ich dort reinschaue, was meist nur geschieht, weil ich vorher die "Big Bang Theory" laufen hatte, dann schlafe ich entweder sofort ein oder sitze mit Fragezeichen im Kopf da und denke: Was ist das? Wieso nennt sich das Unterhaltung? Erwarten die jetzt, daß ich lache? Jedenfalls habe ich noch nie eine ganze Sendung von Anfang bis Ende geschafft. Für "Zimmer Frei" gibt es keinen Ersatz.

Letzter Zuckerguss

Na ja,
wenn man mir vorwirft, ich wäre schuld an Ihrem...
zuckerwattewolkenmond - Mi, 00:32
Man könnte...
... fast meinen, sie kennen mich. Nun, kein Vollbart,...
bloedbabbler - Di, 23:29
Da können
wir uns ja die Hand reichen, denn mein Mißtrauen...
zuckerwattewolkenmond - So, 21:57
Ein großes Misstrauen...
Ein großes Misstrauen gegenüber Ärzten...
C. Araxe - So, 21:11
Hab gerade gesehen,
daß man gar kein prime braucht, um die Geisterakten...
zuckerwattewolkenmond - Mi, 21:39
Ich lache gerade. :-)
Wenn die ihre Glimmzüge machen, würde ich...
zuckerwattewolkenmond - Di, 14:12
In der Zeit...
... machen ihre Nachbarn unten auf dem Balkon vermutlich...
bloedbabbler - Di, 13:43
Türkis
ist auch sehr hübsch, aber leider gibt es die...
zuckerwattewolkenmond - So, 20:06
Falls Du beim Discounter
nochmal an dem Regal vorbeikommst, kannst Du mir ein...
Schreibman - So, 19:19
Mir geht es gerade auch...
bei Regen. Sitze den halben Tag auf dem Balkon (habe...
zuckerwattewolkenmond - Mi, 19:15
Ich mag den Geruch auch,...
... also den nach dem Regen. Ich mag aber auch schon...
bloedbabbler - Mi, 18:08
Also ich habe
diesbezüglich keine Alterseinschränkung bemerkt,...
zuckerwattewolkenmond - Fr, 01:19
für stinklangweilige...
für stinklangweilige Betrachtungen ein sehr kurzweiliger...
g a g a - Fr, 01:09
Hm,
dann müßten sie ja andauernd schnell zehn...
zuckerwattewolkenmond - Do, 17:37
Eventuell...
... haben die inzwischen auch den Bogen raus beim Liebe-machen...
bloedbabbler - Do, 17:28
Diesen Herzenswunsch
hat wohl jeder. Aber nicht jeder macht sich dafür...
zuckerwattewolkenmond - Sa, 22:00
P.S. habe jetzt erst...
P.S. habe jetzt erst den verlinkten Artikel zu dem...
g a g a - Sa, 14:22
"und was machst DU so...
"und was machst DU so beruflich?" "instagram-Sel fies......
g a g a - Sa, 14:13
Also Kinderlärm
stört mich im Grunde überhaupt nicht oder...
zuckerwattewolkenmond - Fr, 16:41
Ich kann...
... das gut verstehen und würde es noch um Kinder...
bloedbabbler - Fr, 15:17

Meine Kommentare

Na ja,
wenn man mir vorwirft, ich wäre schuld an Ihrem...
weltentanz - Mi, 00:32
Wer weiß schon,
was die Kassiererin für einen schlechten Tag hatte....
lamamma - Di, 13:05
Da können
wir uns ja die Hand reichen, denn mein Mißtrauen...
weltentanz - So, 21:57
Herzlichen Glückwunsch!
Da kann man sich doch gleich mal mit einem neuen Teil...
Pummelfee - Do, 14:44
Hab gerade gesehen,
daß man gar kein prime braucht, um die Geisterakten...
weltentanz - Mi, 21:39
Ich lache gerade. :-)
Wenn die ihre Glimmzüge machen, würde ich...
weltentanz - Di, 14:12
Interessant
fand ich letztens diesen Film auf arte über die...
Schreibman - Mo, 09:57
Türkis
ist auch sehr hübsch, aber leider gibt es die...
weltentanz - So, 20:06

Archiv

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 8 
 9 
10
11
12
15
17
22
24
26
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Zucker-Spuren


Creative Commons License
Bitte die Rechte beachten!

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic
TopBlogs.dePinterest
bloggerei.de - deutsches BlogverzeichnisBloggeramt.de
blogoscoopBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
twoday.net AGB
Follow on Bloglovin Online Marketing
Add blog to our blog directory.
Die Top 100 Literatur-Seiten im Netz

Neuigkeiten

Ariane 6: Neuer Kunststoff-Booster besteht Tests
Mit der Trägerrakete Ariane 6 will Europa einen...
Rote Zwerge: Kleine Sterne mit starken Magnetfeldern
Rote Zwerge sind die vermutlich häufigsten Sterne...
Marsmissionen: Keine neuen Befehle für Curiosity und Co
Die Rover auf der Marsoberfläche und die Sonden...
Erde: Ohne Nickel kein Magnetfeld
Ohne das Magnetfeld der Erde wäre auf unserem...
MASCARA: Mit fünf Kameras auf Planetenjagd
Am La-Silla-Observatorium der europäischen Südsternwarte...
LISA Pathfinder: Mission erfüllt, Sonde deaktiviert
Die Mission LISA Pathfinder ist Geschichte: Am Dienstagabend...
ALMA: Die Gasausflüsse eines jungen Sterns
Bei der Entstehung von Sternen gibt es ein Problem:...
Kleinsatelliten: Flying Laptop und TechnoSat sind im All
Mit einer Sojus-Trägerrakete sind am Freitag zwei...
Planetenerkundung: Roboter sollen mutiger werden
Roboter, die andere Planeten des Sonnensystems erkunden,...
Mars: Junge Vulkane in Coprates Chasma
Auf Bildern der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter...
Haftungsausschluß



 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...