Zuckerwelt

Walzeichnung

Jahreslosung 2017

Manche Yogis brauchen in ihrer Hütte eine Blume, und manche brauchen keine Blume.

Zuletzt gehört

Anwardya's Profile Page

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 


..::|Sonnenaktivität|::..

Solare Strahlung
(Sonnenstürme):Status
Geomagnetische Aktivität(Polarlichter):
Status
(n3kl.org)

Click to get your own widget


Zumba zum Sonntag

Sonntag, 12. März 2017

Energieblockaden

Seit mehr vier Tagen habe ich nicht mehr gefrühstückt und es kommt mir jetzt schon so vor, als wenn einige Speckröllchen abgewandert sind. Aber ich liebe meine Speckröllchen! Nicht auszudenken, ich hätte damals, als ich mir 10 Kilo abtanzte, den gesamten Speck verloren. Dann hätte ich mir mühsam wieder alles anfuttern müssen. Ich weiß gar nicht, ob ich das neben dem Tanzen geschafft hätte. Doch statt heute dann endlich mal wieder ausgiebig zu frühstücken, habe ich getanzt. Obwohl ich energetisch eigentlich nicht so auf der Höhe bin wie noch am letzten Sonntag. Es ist wirklich ätzend: kaum ist man mal mit sich und der Welt im Reinen und die Energie fließt, passiert garantiert etwas, das einen wieder runterzieht und Konflikte auslöst. So lange ich an Konflikten herumkaue, ist mein Energiespiegel eher niedrig oder gar nicht vorhanden. Verdrängen funktioniert bei mir blöderweise aber auch nicht mehr. Manchmal denke ich insgeheim, so ein bißchen Verdrängen war und wäre doch ganz praktisch, vor allem wenn man nicht viel Zeit hat, um an Konflikten herumzukauen. Allerdings kostet Verdrängen auf Dauer ebenfalls Energie und ist eher mehr eine kurzfristige Lösung. Ich liebe es, wenn ich viel Energie habe. Dumm nur, daß es immer wieder so schnell vorbei ist damit. Die Welt sorgt regelmäßig dafür.

Diese Choreo ist ja mal richtig super für rutschige Schuhe, in meiner Küche klebe ich allerdings mehr am Boden.



Und so ein bißchen funky Musik ist auch mal schön.

Montag, 27. Februar 2017

Die schönsten Choreos

sind doch die, die perfekt entspannt sind und trotzdem richtig cool aussehen, so wie diese hier:



Die kann man auch gut so nebenbei beim Kochen tanzen.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Zumba Horror Zamba

So ein Zumbie-T-shirt brauche ich auch noch ganz dringend, aber das muß man sich wohl selbst basteln. Die zweite Choreo gefällt mir zum Nachtanzen am besten, aber das ist wieder so etwas, wozu mein Platz überhaupt nicht ausreicht, um das wirklich mit Spaß zu tanzen. Einen Partykeller müßte man haben.





Sonntag, 9. Oktober 2016

Heute tanze ich irisch

Die Iren haben nicht nur launige Trinklieder, sondern auch ihre atemberaubenden Jigs. Atemberaubend sind sie vor allem dann, wenn man dazu tanzt. Ich liebe diese Musik, da zuckt es schon von ganz alleine in den Beinen. Die ersten beiden Choreos finde ich noch relativ einfach, nur daß man eben seeehr viel Puste braucht. Das ist echtes Cardiotraining. Die dritte Choreo ist irgendwie schwieriger, was vielleicht an den Wechseln liegt, wenn Lord of the Dance auf Bollywood trifft. Aber auch das liebe ich am Zumba: man schmeißt einfach alles wild durcheinander wie man Lust darauf hat oder tanzt Salsa als Hip Hop (im Prinzip kann man jeden Tanz als Hip Hop tanzen, wenn man es darauf anlegt) und niemanden stört es. Fast niemanden.





Donnerstag, 29. September 2016

Choreocheck

Irgendwie war mir heute so, mal die ganzen Choreos aus dem alten Kurs durchzutanzen, um zu wissen, was davon ich noch kann. Ich hätte schwören können, daß ich mindestens die Hälfte vergessen habe, aber die Lücken sind gar nicht so groß. So an die fünfzehn kann ich noch richtig, bei anderen habe ich zwischendrin mal ein oder mehrere Blackouts. Wäre ja irgendwie schade, wenn ich die alle vergesse. Ich mußte an die Geschichte denken, die mir meine Mutter erzählt hat. Sie hat mir abends immer an meinem Gitterbettchen mit ihrer Geige Lieder vorgespielt und mit mir gesungen. Und sie meinte, ich hätte alle Lieder auswendig und mit Begeisterung mitgesungen. Doch nachdem ich aus dem Krankenhaus gekommen bin, in welchem ich mit zweieinhalb Jahren wegen Meningitis in der Quarantäne war, wären alle Lieder weg gewesen. Ich hätte kein einziges mehr gekonnt. Im neuen Kurs versuche ich inzwischen auch ein bißchen, mir die Schritte zu merken, aber dort finde ich es noch schwieriger, weil die Choreos so dynamisch sind. Man ist derart mit Hecheln beschäftigt und damit, einfach mitzukommen, daß dann irgendwie die Ressourcen fehlen, das alles abzuspeichern. Aber gut, ich war ja nun auch noch nicht so oft dort. Manchmal habe ich das Gefühl, die anderen halten mich für eine Streber, wenn ich erzähle, daß ich versuche, mir die Choreos etwas zu merken. Aber zum einen ist es ein gutes Gehirntraining, das ich ja ebenfalls nötig habe, sogar dringend, wenn es etwas zu bedeuten hat, daß es mir so schwerfällt, und zum anderen macht es einfach mehr Spaß, wenn man nicht dauernd zum Instructor starren muß oder vielleicht rauskommt, weil man gerade nichts sieht. Und man kann die Schritte auch viel besser mit eigenen Bewegungen füllen. Aber je besser ich die alten Choreos drauf habe und auf meine eigene Art tanze, um so mehr nervt es mich, daß ich so wenig Platz habe und die Choreos nie richtig austanzen kann. Wenn ich dagegen bei einer Choreo neu die Schritte lerne und überhaupt erstmal reinkommen will, dann tanze ich eh viel vorsichtiger und steifer, da ist der Platz dann nicht so das Problem.

Sonntag, 7. August 2016

Another day, another night

Mittwoch, 13. Juli 2016

Perfektes Tanzwetter

war das heute. Und ich fand eine Kanal mit interessanten Choreos. Schon etwas schwieriger als "normales" Zumba, aber trotzdem nicht all zu schwer. Besonders den Marionettentanz finde ich so schön. Ich empfinde den irgendwie sehr entspannend, allerdings nur körperlich, vielleicht weil man so viele Pausen hat. Für das Gehirn, zumindest für meines, ist er allerdings Schwerstarbeit. Ich kann mir sowas einfach nicht merken. Mein Gehirn sagt mir dauernd: "Too much information!" Immerhin habe ich es nach einer Stunde üben bis Minute 1.20 jetzt einigermaßen drauf. Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, meine Küche wird immer kleiner. Vielleicht ist es auch mein Radius, der größer wird, das nervt aber schon gewaltig.
Mein Bruder kommt morgen vorbei, um das Fenster wieder zusammenzubauen, das ich auseinandergebaut habe. Runter habe ich den Fensterflügel bekommen, aber nicht mehr hoch. "Warum mußt du auch alles auseinandernehmen?", meint er zu mir. Na ja, meine Mutter hat mir erzählt, wie er früher Seilbahnen durch das Zimmer gebaut hat. Und einmal hat er an einen puren Tannenzweigstrauß, wie ihn meine Mutter zur Weihnachtszeit immer zu stehen hatte, Weihnachtskugeln gehängt. Allerdings mit ganz dicker häßlicher Paketschnur. Meine Mutter dann so dazu: "Und ich MUSSTE mich ja freuen..."



Sonntag, 3. Juli 2016

Der Blumentopf

geht jetzt wieder seiner normalen Berufung nach.

Topf

Und ich habe ein wenig getanzt. Leider kann ich mich gerade sehr schlecht konzentrieren. Anders als früher in der Schule, wo es nichts ausmachte, die ganze Zeit aus dem Fenster zu gucken, merkt man beim Tanzen sofort, wenn ich abdrifte. Zur Zeit vermurkse ich jede Choreo und habe auch nicht viel Ausdauer dabei, mir neue Choreos anzueignen. Stattdessen switche ich dann schnell in mein eigenes Tanzen. Das funktioniert immer, auch wenn ich mit dem Kopf gerade woanders bin. Bei dem nachfolgenden Song juckt es einen geradezu, spontan zu tanzen.



Irgendwie kommt es mir vor, als würde sich mein Gehirn gerade neu formatieren. Aber egal, Hauptsache die Hose ist hip. Ich habe jetzt ebenfalls so eine neumodische Baggystyle-Hose, die man dauernd in Zumba-Videos sieht. Über ihre Ästhetik kann man sich ja streiten, aber zum Tanzen finde ich sie enorm praktisch. Nur der riesige Reißverschluß klappert beim Hüpfen. Da ich die Musik nicht übermäßig laut aufdrehe, nervt das etwas. Vielleicht sollte ich das Teil festnähen.

Hose

Sonntag, 19. Juni 2016

Cheap Thrills

Heute hatte ich mal wieder Gelegenheit, meine Energie anderweitig zu verschwenden und probierte drei neue Zumba-Choreos aus, die ich mir schon vor einiger Zeit ausgeguckt hatte und jetzt auch auf meine Pinnwand übernommen habe. Das Tanzen auf den Knien im mittleren Video ist etwas grenzwertig, da ich nicht einmal beim Yoga locker auf dem Teppich knien kann ohne blaue Flecken zu bekommen. Deshalb meide ich knien entweder oder benutze in Ausnahmen die Yogablöcke, was aber auch nicht so viel bringt. Wenn ich die Choreo öfter tanzen wollte, bräuchte ich wohl Knieschützer.





Montag, 23. Mai 2016

Gute Rückenübungen

Manchmal geht es mehr darum, die Muskeln zu entspannen als sie zu kräftigen, gerade und besonders bei akuten Schmerzen. Kräftigen ist etwas zur Vorbeugung. Das ist vielleicht auch der Grund, warum mir Wirbelsäulengymnastik nie geholfen, sondern die Sache eher verschlimmert hat, bis ich irgendwann auf die Idee kam, einfach selbst auf meinen Körper zu hören, was in welcher Situation gut für ihn ist. Diese Übung hier ist sehr entspannend:



Außerordentlich entspannend empfinde ich auch die Übung, die ich auf meinem Bett mache. Dazu liege ich mit dem Oberkörper, Gesicht nach unten, auf dem Bett, lasse aber die Beine ab ihrem Beckenansatz aus dem Bett heraushängen. Dann hebt man sie leicht an und zählt bis zehn - dabei werden die unteren Rückenmuskeln angespannt. Danach die Beine wieder locker auf den Knien ablegen (bei meiner Betthöhe geht das) und die Entspannung bewußt genießen.

Letzter Zuckerguss

Knöpfe
Ich sammel auch immer Knöpfe, abernur besondere,...
Maria (Gast) - So, 23:07
Kommt darauf an,
was man unter dem "richtigen" Knopf versteht. ;o)
zuckerwattewolkenmond - Sa, 11:51
Trotzdem
... man findet nie den richtigen Knopf zum Annähen.
Treibgut - Sa, 09:29
Sie blühen
förmlich auf, seit dem sie vor der Mülltonne...
zuckerwattewolkenmond - Do, 21:26
Man sieht richtig, wie...
Man sieht richtig, wie wohl sich die Dinger im neuen...
angela_x - Do, 19:26
Und erstaunlicherweise
scheinen die das sogar auf den ersten Blick von zehn...
zuckerwattewolkenmond - Di, 14:44
Niedlich
Die Vorstellung vom treuherzigen Dackelblick! Hunde...
angela_x - Di, 14:18
»Ich halte jedes...
»Ich halte jedes Leben für hinreichend interessant,...
Moonbrother - Fr, 05:55
Ja, eben.
Trotzdem tun es die meisten nicht, vor allem wenn es...
zuckerwattewolkenmond - Mi, 10:57
Schwächen sind uns...
Schwächen sind uns Menschen eben auch gegeben....
Moonbrother - Mi, 05:52
Ich vermute mal,
daß das, was man selbst als Autorität anerkennt,...
zuckerwattewolkenmond - Di, 22:02
Ja, stimmt. Das ist noch...
Ja, stimmt. Das ist noch viel mehr. Ich war da etwas...
C. Araxe - Di, 21:45
Ich finde persönlich,
es gibt ein Unterschied zwischen innerer Autorität...
zuckerwattewolkenmond - Di, 20:58
Ah, Maxie Wander –...
Ah, Maxie Wander – mag ich sehr. Mit Autoritäten...
C. Araxe - Di, 20:47
Es war so eine Videoshow
im Sinne "wahre Unglaublichkeiten". Natürlich...
zuckerwattewolkenmond - Fr, 14:55
*hüstel*
... ich frage mich gerade, was für Videos sie...
bloedbabbler - Fr, 11:39
Also dieses Rufen und...
von manchen Zumba-Instructoren mag ich auch nicht....
zuckerwattewolkenmond - Mo, 18:28
Na ja, ich habe das Video...
Na ja, ich habe das Video gesehen. Nicht ganz, da es...
Moonbrother - Mo, 17:23
Hm,
gerade das zweite Video finde ich für Zumba sehr...
zuckerwattewolkenmond - Mo, 10:47
Im unteren Video sieht...
Im unteren Video sieht das gar nicht entspannt aus....
Moonbrother - Mo, 05:46

Meine Kommentare

Nein,
ich setze nicht auf zahnlosen Pazifismus, sondern ich...
bloedbabbler - Mo, 21:53
Hallo Bluebaby,
ich kann sehr mit dir mitfühlen, denn ich habe...
bluebaby - Mo, 13:07
Ihre Fragen
und Einwände sind alle berechtigt und eben etwas,...
bloedbabbler - Mo, 12:54
"Es freut mich für...
Ich finde, wenn man weiß, wo man selbst steht...
bloedbabbler - So, 18:39
"Das man weiterhin Menschen...
Also davon merke ich persönlich nichts, ich mache...
bloedbabbler - So, 13:05
Also
man kann die Geschichte ja sehen wie man will, aber...
bloedbabbler - Sa, 21:13
Kommt darauf an,
was man unter dem "richtigen" Knopf versteht. ;o)
weltentanz - Sa, 11:51
Hm, danke.
Auch das klingt kompliziert für mich, aber ich...
angela - Sa, 01:07

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 4 
 7 
 8 
13
14
16
18
19
21
22
23
25
26
27
28
29
30
 
 

Suche

 

Zucker-Spuren


Creative Commons License
Bitte die Rechte beachten!

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic
TopBlogs.dePinterest
bloggerei.de - deutsches BlogverzeichnisBloggeramt.de
blogoscoopBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
twoday.net AGB
Follow on Bloglovin Online Marketing
Add blog to our blog directory.
Die Top 100 Literatur-Seiten im Netz

Neuigkeiten

Schwarze Löcher: Das Innere von Messier 87
Im Zentrum der Galaxie M87 befindet sich ein gewaltiges...
Extrasolare Planeten: Faszinierende Supererde um LHS 1140
Um den rund 40 Lichtjahre entfernten Zwergstern LHS...
Raumfahrt: Konzepte gegen Weltraummüll
Der Weltraum vermüllt zusehends: Durch Kollisionen...
Cassini: Blick auf die weißen Flecken des Saturnsystems
Ende dieser Woche wird die letzten Phase der Cassini-Mission...
Enceladus und Europa: Zwei lebensfreundliche Eismonde?
Seit die NASA-Sonde Cassini eigentümliche Fontänen...
Satelliten: Restatmosphäre als Treibstoff
Die Restatmosphäre ist für Satelliten, die...
Wettersatelliten: Dienstende für Meteosat-7
Gestern hieß es endgültig Abschied nehmen...
Symmetrien: Suche nach einer Theorie für Alles
Sind Symmetrien der Schlüssel zu einer vereinheitlichten...
Virtuelle Realität: Am Computer zu Teleskopen und Galaxien
Das Weltall vom Bildschirm aus erleben und mehr über...
Extrasolare Planeten: Atmosphäre um kleine Supererde
Mithilfe des 2,2-Meter-Teleskops der ESO in La Silla...
Haftungsausschluß



 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...